Entstehung psychischer Probleme

Der Ursprung von seelischen Problemen

Die meisten psychischen Erkrankungen haben ihren Ursprung in den Kindheitstagen. Betrachtet man die Symptome eines Patienten psychoanalytisch, so erkannt man einen Ursprung dieser seelischen Probleme in den Erfahrungen der Kindheit. Meist stehen dahinter konflikthafte Beziehungen zu den Bezugspersonen, schwere Krankheiten, schwere Übergriffe oder ein Mangel. Erfahrungen der Kindheit, egal ob positiv oder negativ, bestimmen das ganze Leben.

Trotz der negativen Erfahrungen versuchen solche Kinder sich altersgemäß weiterzuentwickeln und folgen dabei vorgegebenen Mustern. Diese führen oft zu starken inneren oder äußeren Krisen bereits in der Kindheit oder Jugend. Diese Krisen werden mit Verhaltens- oder Denkmustern bewältigt, um den inneren und äußeren Anforderungen gerecht zu werden. Diese Muster bleiben auch bei Erwachsenen meist ein Leben lang bestehen.

Belastungen ein Leben lang

Solche negativen Erfahrungen hinterlassen bei vielen Kindern seelische Spuren, die dann im Erwachsenenalter zu psychischen Symptomen führen. Aus den erlernten Denk- und Verhaltensmustern der Kindheit ergeben sich psychische Probleme und nachteiliges Verhalten. Ein Leben lang wirken sich belastende Erfahrungen wie Gewaltverbrechen, Unfälle oder schwere Krankheiten auf das Leben aus. Übersteigen die Erfahrungen die Möglichkeit diese zu verarbeiten, entstehen auch bei Belastungen im Erwachsenenalter seelische Traumata, die auch nach vielen Jahren noch zu körperlichen oder seelischen Symptomen führen können.